Berufsbekleidung

Wenn mit oder in der Nähe von Stoffen gearbeitet wird, die zu Hautverletzungen führen oder durch die Haut in den menschlichen Körper eindringen können sowie bei der Gefahr von Verbrennungen, Verätzungen, Verbrühungen, Unterkühlungen, elektrischen Durchströmungen, Stich- und Schnittverletzungen, hat der Unternehmer Körperschutz (Schutzkleidung) zur Verfügung zu stellen…
Die wichtigsten Material-Begriffe kurz erläutert:

Baumwolle

Zwirn-Doppelpilot ist ein Schwergewebe mit Zwirnkette. Der Schuss wird als Ober- und Unterschuss gewebt und schließt daher die Kettfäden in sich ein. Diese Gewebe werden hauptsächlich für Arbeiten mit einer hohen mechanischen Beanspruchung eingesetzt, aber auch als wärmende Winterbekleidung.

Mischgewebe

In der Berufsbekleidung werden Mischgewebe hauptsächlich in den Mischungsverhältnissen ca. 65% / 35% Polyester/BW und ca. 40% / 60% Polyester/BW eingesetzt. Der Vorteil der Mischgewebe besteht in der längeren Standzeit, besseren Farbechtheit und guten Restschrumpfwerten.
Für den guten Tragekomfort der Mischgewebe ist hauptsächlich die Gewebeeinstellung, sowie gute Dampfdruck- und Luftdurchlässigkeit des Gewebes Voraussetzung.
Bei optimaler Gewebeeinstellung werden auch optimale Tragekomfort-Eigenschaften erreicht.

PROBAN ®

ist eine dauerhaft flammhemmende Ausrüstung und wird nach EN 470 sowie EN 531 und EN 533, jeweils soweit relevant, geprüft. Sie hat eine Waschbeständigkeit von mindestens 40 Wäschen.
PROBAN ® wird für Schweißerbekleidung eingesetzt, also für Schutzkleidung, welche in die Kategorie II der PSA eingestuft wird (PSA = persönliche Schutzausrüstung).
Schweißerbekleidung mit PROBAN ® -Ausrüstung sollte nach dem jeweiligen (siehe Schweißerschutzkleidung) Einsatzzweck beschafft werden. Die Standzeiten der Schweißerbekleidung mit PROBAN ® -Imprägnierung steigen proportional mit dem Warengewicht.
PROBAN ® ist ein eingetragenes Warenzeichen von Albright & Wilson UK Limited.

SANFOR

SANFOR ist eine kompressive Schrumpfung und immer der letzte Arbeitsgang in der Gewebeausrüstung. Dem fertig ausgerüsteten Gewebe wird ein Gewebecoupon entnommen und in der Waschmaschine nach SANFOR-Vorschrift gewaschen.
Die Sanfor-Waschvorschrift entspricht im Normallfall einer handelsüblichen Wäsche. Der festgestellte Einlaufwert wird dann kompressiv in Kettrichtung zusammengestaucht. Die Kettfäden liegen dann als gekräuselter Faden im Gewebe und werden nur durch die Appretur fixiert. Bei der Verarbeitung solcher Gewebe ist daher eine hochwertige Technik erforderlich, um eine abnorme Längung, bei der Verarbeitung zu vermeiden. Bei der 1. Wäsche läuft dann die Baumwollfaser ein, der gekräuselte Kettfaden ist dann wieder glatt und das Maß bleibt konstant.

HB-CHEMstandard

HB-CHEMstandard ist ein säurebeständiges Gewebe aus 100% Polyacryl. Das Gewebe ist thermofixiert und imprägniert nach DIN 32763.

HB-CHEMclassic

HB-CHEMclassic ist ein säurebeständiges Gewebe aus 100% Polyacryl. Das Gewebe ist kochfest, thermofixiert und Scotch-gard imprägniert nach DIN 32763. Die Vorzüge von contrAcid und novAcid:

  • gute Chemikalienbeständigkeit
  • hohe Reißfestigkeit
  • formbeständig
  • atmungsaktiv
  • pflegeleicht
  • verrottungsbeständig

Habetex-Climatic

Fasergarn aus 75% Viscose und 25% Polyester. Die Vorzüge dieses Gewebes sind: Permanent antistatisch, atmungsaktiv, leicht, sterilisierbar, waschbar bis 40° C sowie chemisch reinigungsfähig.